“NICHT ADOPTIERT”: Alligatoah brütet seinen Nachwuchs aus

4.3
(11)

Der Rapper überzeugt in einer weiteren Single-Auskopplung vom kommenden Album mit einem verrückten Video, weirdem Humor und Gesellschaftskritik.

(jah)  Sorry, du bist nicht adoptiert“: Alligatoah hat eine weitere Single des neuen Albums “Rotz & Wasser”, das am 25. März kommt, veröffentlicht. “Nicht Adoptiert” adressiert der Rapper ironisch an künftigen Nachwuchs. So unspektakulär der Song musikalisch ist, so verrückt und genial ist das Video mal wieder.

Darin zeigt Alligatoah vollen Einsatz für ein Ei im Vogelnest auf dem Kamin seiner Hütte. Tapfer schützt er es vor Wind und Wetter, verteidigt es gegen andere Vögel – und brütet es sogar aus. Auch die Vorbereitung aufs Vatersein darf nicht fehlen: er besorgt einen gefühlten 200-Jahres-Vorrat Vogelfutter, baut das Nest mit frischen Ästen aus und wappnet sich durch Krafttraining dafür, den Nachwuchs auch nach dessen Geburt bzw. Schlüpfen zu beschützen.

Ein weiteres Highlight: der verdutzte Blick von Stargast Finch Asozial bei Minute 1:42, als er mit dem Auto am mit Ästen beladenen Alligatoah vorbeifährt. Auch unabhängig vom gewohnt weirden Musikvideo, ist “Nicht Adoptiert” ein richtig typischer Alligatoah-Song. Inklusive verdrehtem Humor in Zeilen wie “Unterzieh’ mich selbst ‘ner motherfucking Radiozensur” und mit gesellschaftskritischen Lines wie “Schon in der Schule lernst du das kleine Eins gegen Eins” oder “Die Realität wirft deine Träume in den Kükenschredder“.

Nicht umsonst ist das Video einen Tag nach Release aktuell bereits auf Platz 20 der YouTube-Trends. Ein User fasst in den Kommentaren passend zusammen: “Es ist wie immer. Ein neuer Alligatoah Song und er ist gut. Es ist einfach Routine. Eine Konstante in dieser seltsamen Welt.

Mehr davon auf laut.de

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 11

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?