YAENNIVER: “Ich Ficke Jeden”

4.7
(14)

Mit der dritten Single ihres neuen Albums “Nackt” spricht Yaenniver sich für freie Liebe und die Entfaltung der eigenen Sexualität aus.

fan Jennifer Weist, früher Sängerin der Band Jennifer Rostock, schlägt gerade als Yaenniver einen knallharten Weg in Richtung Solo-Karriere ein. Mit der im August veröffentlichten Single “Intro” kündigt sie sich energisch an und nimmt allen zukünftigen Kritiker*innen a priori den Wind aus den Segeln.

Nun folgt ein weiterer Paukenschlag in Form ihrer dritten Single-Auskopplung. In “Ich Ficke Jeden” spricht sie sich für die freie Liebe und sexuelle Selbstbestimmung aus. Auf einen 90s-R’n’B-Beat, der stark an Alles Oder Nix-Produktionen erinnert, droppt sie Lines, die an “Intro” anschließen: “Freie Liebe, die Betonung liegt auf frei / Denn von allem was ich bin, gibt’s genug für mehr als nur uns zwei“. Im zugehörigen Video performt Yaenniver im Lowrider und von fast nackt tanzenden Männern umgeben.

Yaennifers Plan sei es gewesen, einen Song auf dem Album zu haben, der die Lanze für polyamoröse Beziehungen bricht. Sie strebe mit ihren provokant wirkenden neuen Songs einen gesellschaftlichen Wandel an.

Nach der Veröffentlichung des neuen Videos erreichten sie viele empörte Nachrichten, woraufhin sich in einer Instagram-Story äußerte: “Überall da, wo Mütter gefickt werden, es um männliche Sexualität geht […], Frauen beim Sex zu unterdrücken, dominant zu sein und so, das ist immer in Ordnung, da gibts keinen Aufschrei. Aber wenn ne Frau sagt ich ficke jeden, dann ist es vulgäre Sprache und dann möchte das niemand hören. Das zeigt mir […], dass viel mehr solcher Songs rausgehen müssen. Wo es um Selbstbestimmtheit [und die] weibliche Sexualität geht, darum, Dinge auch mal klar auszusprechen. Weil das ist anscheinend immer noch ein sehr großes Problem. Wenn Frauen von ihrer Lust und von ihrer Sexualität sprechen, dann ist das in unserer Gesellschaft einfach sehr unerwünscht. Fresse halten und erstmal dem Mann pleasen.” 2016 sprach Jennifer schon in einem Interview mit Visa Vie über freie Liebe, warum sie nichts von klassischen Beziehungsmodellen hält und welche Rolle Liebe und Sex in ihrem Leben spielen.

Mit “Ich Ficke Jeden” räumt sie mit jeder Art von Vorurteilen gegenüber nicht-monogamen Beziehungen auf und weist 😉 Personen zurecht, die nach vermeintlichen Gründen für das Führen alternativer Beziehungsmodelle à la “Ist ja nur eine Phase” oder “Du hast einfach Bindungsangst” suchen.

Yaennivers erstes Solo-Album “Nackt” erscheint voraussichtlich am 18. Februar 2022 und birgt sicherlich noch einige andere kompromisslose und offensive Messages, die in musikalischer Hinsicht wohl ganz neu und ungewohnt umgesetzt sein werden.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 14

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?